Fachkräfteinitiative

Niedersachsen

Schon heute fehlen niedersachsenweit in einzelnen Branchen und Regionen gut ausgebildete Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Trotz Zuwanderung werden im Jahr 2040 allein in Niedersachsen 800.000 Menschen im erwerbsfähigen Alter fehlen.

Daher hat die Landesregierung im Sommer 2014 mit den Arbeitsmarktakteuren (u.a. Arbeitsmarktakteure wie Kammern, Verbände, Gewerkschaften, Regionaldirektion Niedersachsen-Bremen der Bundesagentur für Arbeit) die landesweite Fachkräfteinitiative Niedersachsen gestartet.

Im Mai 2018 hat die niedersächsische Landesregierung die Fortsetzung und Weiterentwicklung der Fachkräfteinitiative beschlossen. Das erarbeitete Fachkräftesicherungskonzept stellt auch künftig die Basis für die Zusammenarbeit der Landesregierung und der Arbeitsmarktakteure dar. Angesichts des demografischen und digitalen Wandels sollen die Aktivitäten der Landesregierung zur Fachkräftesicherung in der laufenden Legislaturperiode stärker auf die nachfolgenden drei Schwerpunktfelder fokussiert werden:

R

Mobilisierung der inländischen Erwerbspersonenpotenziale

R

Gesteuerte und qualifizierte Zuwanderung sowie Arbeitsmarktintegration aller Gruppen von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte

R

Erweiterung von Bildungspotenzialen

Um den spezifischen Situationen in den einzelnen Regionen Rechnung zu tragen, hat die Landesregierung im Sommer 2015 acht Regionale Fachkräftebündnisse ins Leben gerufen. Sie sollen regionale Fachkräfteprojekte initiieren und entwickeln sowie konkrete Förderanträge prüfen. Solche Fachkräfteprojekte können zum Beispiel sein:

R

Aufbau von Welcome Centern für in- und ausländische Fachkräfte

R

Aktive Unterstützung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf

R

Projekte zur Erhöhung der Arbeitsplatzattraktivität

R

Gezielte Werbeaktionen zur Gewinnung von Fachkräften

R

Projekte zur Qualifizierung und Vermittlung von Arbeitslosen

R

Maßgeschneiderte Weiterbildungsmaßnahmen für Beschäftigte

Das Niedersächsische Wirtschaftsministerium hatte die acht Bündnisse zunächst bis August 2018 anerkannt und mit einem Budget für ihre Projekte ausgestattet. Insgesamt hat die Landesregierung in diesem Zeitraum 26 Millionen Euro für die „Unterstützung Regionaler Fachkräftebündnisse“ zur Verfügung gestellt.

Am 1. September 2018 wurde diese Förderperiode bis August 2021 verlängert. Somit können in diesem Zeitraum weitere Projekte gefördert werden, die in das Handlungskonzept der überarbeiteten Fachkräftestrategie passen. Dafür stehen landesweit 11,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Hier kommen Sie zur Webseite der Fachkräfteinitiative Niedersachsen.

Handlungsrahmen

Den Handlungsrahmen zur Fachkräfteinitiative Niedersachsen können Sie hier als PDF herunterladen.

Übersicht Fachkräftebündnisse

Die Übersicht der acht Regionalen Fachkräftebündnisse in Niedersachsen können Sie hier als PDF herunterladen.

Bericht 2017

Den Bericht zum aktuellen Stand der Fachkräfteinitiative Niedersachsen 2017 können Sie hier als PDF herunterladen.

Bericht 2016

Den Bericht zum aktuellen Stand der Fachkräfteinitiative Niedersachsen 2016 können Sie hier als PDF herunterladen.

Bericht 2015

Den Bericht zum aktuellen Stand der Fachkräfteinitiative Niedersachsen 2015 können Sie hier als PDF herunterladen.